Anteil in facebook
Anteil in twitter
Anteil in linkedin
Anteil in pinterest
Anteil in email

Inhaltsverzeichnis

Lesezeit ca. 6 Minuten

Wir Frauen sind urschöpferisch!

Wir Frauen sind urschöpferisch! Wenn wir nicht erschaffen, wer dann? Alles, was wir dafür tun müssen, ist offen zu sein. Offen in unserer Wahrnehmung und in unserer Weiblichkeit. Dieser weichen Energie, um wirklich erkennen zu können, was um uns herum passiert. Der zweite Schritt nach der Wahrnehmung ist dann das Tun. Den Mut haben zu sagen: Ich mache es!

Es ist auch wichtig, sich zu fragen, warum will ich hier weg aus dieser Situation. Und in welche neue möchte ich hineinwachsen? Wie so oft im Leben, ist die Frage, die uns weiterbringt: Wo will ich hin? Wo will ich sein?

Unsere Seele hat schon ihren Plan, aber erst wenn wir über unser Gefühl und unseren Verstand – also über unsere menschlichen Ebenen – ausreichend gewachsen sind, zeigt sich der nächste Schritt. Es ist wie bei deiner Lieblingsserie im klassischen, linearen Fernsehen. Bevor du die Folge nicht fertig geschaut hast, kommt die nächste Folge nicht. Das lineare Fernsehen einspricht unserem linearen Zeitgeschehen, wie wir es als Menschen empfinden. Doch die Zeit auf Seelenebene läuft wie bei einem Streamingdienst ab: Es ist alles immer gleichzeitig vorhanden. Auch dein kommender Entwicklungsschritt ist energetisch schon vorhanden.

Und wenn dir alles „zu langsam“ geht?

Es kann manchmal sein, dass Du eine Vision schon spürst (gerade wenn Du feinfühlig bist), und dass du schon weißt, wo es hingeht, aber du bist noch nicht dort. Das ist wie bei einem Adventskalender – wenn der nächste Tag noch nicht da ist, kann sich das nächste Türchen auch noch nicht öffnen. Erst wenn wir in die neue Phase hineingewachsen sind, kann es weitergehen. Es ist zwar auf Seelenebene schon da, doch wenn Du als Mensch noch nicht dort angekommen bist, kannst du dich nicht öffnen.

Das ist auch vollkommen okay so – lebe jede menschliche Entwicklungsstufe! Jede Situation hat ihre Phasen und die müssen sein. Das kannst Du nicht abkürzen. Und das Schöne ist: Wenn du das wirklich wahrnimmst und akzeptierst, arbeitest du an dem, was jetzt gerade dran ist. Vielleicht bist du jetzt gerade in der letzten Phase deiner Beziehung. Oder du musst im Job noch eine weitere Fertigkeit lernen – auch wenn du eigentlich weißt, gefühlt bin ich schon drei Jobs weiter. Und wenn du diese eine Fertigkeit dann gelernt hast, geht das nächste Türchen auf. Dann bist du auf der Seelenebene soweit.

Alles hat seinen Sinn

Wenn du schon eine Vision hast und es öffnen sich noch keine „Türchen“ auf der Seelenebene – keine Intuition sagt dir, da und dort geht’s hin –, dann hat das seinen Sinn. Da hast du vorher noch etwas zu erledigen oder noch irgendetwas zu durchleben. Vielleicht wächst du in der jetzigen Situation doch noch ein Stück weiter. Und wenn es dann soweit ist, kommt der nächste Fingerzeig.

Im Prinzip erschaffen wir uns alles. Wir haben uns unseren Weg auf der Seelenebene mit bestimmten Entwicklungsstufen erschaffen – nur vergessen wir das meistens. Und wenn du das Gefühl hast, etwas in deinem Leben soll kommen, es ist aber noch nicht soweit, dann mach dir keinen Stress und versuche auch nicht „die Energie zu halten“, wie man das so oft überall hört.

Muss ich meine Energie „halten“, um erschaffen zu können?

Die Vorstellung, eine Energie „halten“ zu müssen ist in meinen Augen kontraproduktiv – das fände ich enorm anstrengend. Wenn ich permanent die Energie halten würde, wäre ich total im Kopf und eben nicht mit meiner Intuition verbunden. Ich bin eher dafür: Nimm deine Energie einfach wahr und sorge dafür, dass Du in den nächsten Schritt deiner Persönlichkeitsentwicklung hineinwächst. Dann kommt dieser nächste Schritt energetisch im Flow wie von selbst. Und dann spürst du auch deine Intuition wieder mehr – das gehört alles zusammen. Energie halten kann man eh nicht – man kann gar nichts halten. Alles fließt, alles ist Veränderung. Versuche mal, den Atem anzuhalten – das ist nicht so angenehm!

Und so ist es auch mit der Energie. Sie will nicht (an)gehalten werden – sie ist einfach. Je mehr wir aufarbeiten und in unseren persönlichen Schritten wachsen, desto leichter wird es und desto höher schwingen wir automatisch. Wenn du hoch schwingst und wirklich in deiner eigenen Energie bist, dann musst du nichts halten. Wenn du hoch schwingst, weil dich jemand anders hoch gepusht hat – durch eine Energieübertragung oder was auch immer –, dann musst du es halten. Doch dann ist es eine Fremdenergie. Also ein Level, das gar nicht deines ist. Nutze dieses Hoch pushen gerne temporär, wenn es dir hilft aus eigenen Energielöchern wieder energetisch stabil auf eigenen Füßen zu kommen. Doch mache dich nicht abhängig von der Energie der anderen, sondern lerne den Zustand des Hineinwachsens zu genießen.

Unterstützung und Genuss – Meine Lieblingstools

Es ist keine Schade, dir Hilfe zu holen. Wir alle kennen unsere Traumtage, in denen wir gefühlt im Sommerkleidchen leichtfüßig ganze Wälder von Bäumen ausreisen. Und das mit Freude, Genuss und Leidenschaft.

Doch da gibt es auch wieder bei jeder von uns diese Tage, an denen nichts läuft. Wir wollen einfach nur im Bett liegen bleiben und nichts tun. Keine Schöpferkraft scheint da zu sein. Keine Lösung für unsere Probleme scheint umsetzbar zu sein.

Du kennst diese Tage? Da darf ich dich beruhigen: Ich auch! Und? Unsere Schöpferkraft ist trotzdem da. Du manifestierst auch, wenn du nichts tust. Genau. Klingt erstmal seltsam, doch manchmal ist es sogar gut, wenn du nicht immer all deine Pläne, Ideen und Wünsche im Kopf hast, sondern loslässt.

Mein Tipp für solche Tage, bzw. für solche Lebensphasen: Nimm dich dann erst mal in den Arm! Sei lieb zu dir und organisiere dir Unterstützung. Eine gute Freundin, ein Coach, ein Channeling  – Nutze die Ressourcen, die dir deine Seelenebene erschaffen hat. Denn auch die hast du erschaffen. Und genieße es, dass du wandelbar bist und all diese unterschiedliche Phasen durchlebst. Tiefpunkte wollen dich nicht unten halten. Sie wollen dich das Sein in seiner mannigfaltigen Ausdehnung erlebbar machen. Ja, sie wollen auch mal durchlebt werden. So wie deine Serie von der Einleitung bis zur Schlussszene durchdacht und bespielt ist, so will auch deine Seele jede Situation, die sich dir bietet mit dir bewusst erleben und genießen. Und das tolle ist: Je mehr du es genießt, dich zu verändern, desto schneller und leichter werden die Veränderungen sein. Die gibst den Widerstand auf und gelangst auch in schwierigen Phasen schneller wieder in deine Schaffenskraft und in die positive Energie, als wenn du ewig festhältst.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen genussvollen Weg voller Situationen, in denen du wachsen kannst. Vielleicht möchtest du mir davon erzählen? Komme in meiner Facebookgruppe „Intuitiv erfolgreich mit Eleni und tausche dich mit uns feinfühligen, schöpferischen Frauen aus. Übrigens gibt es in der Gruppe regelmäßig Live Videos zu Spiritualität, Persönlichkeitsentwicklung, inneres Wachstum, Manifestieren und alles, was uns Frauen noch mehr aus uns selbst strahlen lässt! Wann sehen wir dich dort?

580 Ansichten
Anteil in facebook
Anteil in twitter
Anteil in linkedin
Anteil in pinterest
Anteil in email
Eleni Iatridi

Eleni Iatridi

Mit meiner Begleitung triffst du Entscheidungen klarer, authentischer und mit deinem Lebensplan verbunden durch Premiumchannelings. Kunden sagen "Was ich innerhalb von 30Minuten von dir an Infos bekommen habe, spart mir Zeit& Geld - Es ist GOLD wert!"

Einen Kommentar hinterlassen

Neueste Beiträge

kopie-von-zieh-dir-deinen-schuh-an
Business
Nico Zandomeneghi

Zieh Dir DEINEN Schuh an!

Lesezeit ca. 2 Minuten ”Das steht dem Menschen am besten, was ihm am natürlichsten ist” Ja, ja, ja.. wie oft hört man das. Das Beste.. Sei Du selbst.. Pah..

Weiterlesen »
Open-Lock_icon.png
Login zum Mitgliederbereich